Home » News »Turnierberichte » Aktueller Beitrag:

WM Quali Finale Dortmund 2012

von Isi 22. May 2012 News, Turnierberichte Keine Kommentare

Am 10.05. war es nun endlich soweit und so ging es vollbepackt in Richtung Dortmund… schließlich sollten in den nächsten Tagen die finalen WM Qualifikationen anstehen… ;) Am Freitag schmiss uns der Wecker in aller Frühe (5:20Uhr… *gähn*) aus den Federn, denn um pünktlich 7:00 erhielten wir nach Chip- und Impfpasskontrolle über einen Seiteneingang Zugang zu den Messehallen… Glücklicherweise war es in diesem Jahr für die Starter möglich, durch den Nebeneingang nach einer erneuten Chipkontrolle wieder direkt in die Halle zu gelangen… Tja.. und so wurde dem Knox an den 3 Tagen gut 25 Mal der Chip kontrolliert ;-) Trotzdem klasse, dass es möglich war, durch den Nebeneingang direkt in die Halle zu dürfen!

Um 8 Uhr gings dann auch schon los, wobei mit dem A-Lauf und den Small-Hunden gestartet wurde. Erwähnen muss man dazu noch, dass die Messe erst ab 9 für Besucher geöffnet hatte… ;-) Der Parcours war nicht sonderlich schwer und ich hatte bei einem WM Quali Finale mit deutlich schwererem gerechnet… letztlich stellte sich jedoch heraus, dass für uns der Boden das gesamte Quali-Wochenende über leider mit Abstand die größte Schwierigkeit darstellen würde. Im ersten Lauf hatte Knox starke Probleme mit dem Boden und sobald er eine Kurve rennen musste rutschte er auf dem Teppich und wurde nur noch hektischer… Dennoch schafften wir einen Null Fehler Lauf und landeten damit auf Platz 12…

A-Lauf:

Anschließend war erst einmal Pause angesagt und wir konnten uns bis 12:40 die Zeit vertreiben… auch im Jumping wurde wieder mit den Small Hunden begonnen, als letztes waren dann wieder die Large Hunde dran. Der Parcours hatte einen netten Slalomeingang und auch die Sequenz im Anschluss war nicht ganz ohne und sorgte schon bei den Small und Medium Hunden für einige Dis. Beides machte Knox problemlos… dann hatte ich an einer eigentlich total einfachen Sequenz das Gefühl, dass ich ihm wegen des Teppichs und seines rutschens helfen müsste und führt die Sequenz Sprung – Doppelsprung – Tunnel auf der rechten Seite und verzichtete auf einen belgischen Wechsel, aus Angst er könnte die Stange werfen… allerdings lief ich kurz vor dem Doppelsprung einen kleinen “Haken”… und Knox warf den Doppelsprung :D Tjaaa, nächstes Mal wechsle ich gleich… ;) Kurz vor Schluss versenkte ich ihn dann noch im falschen Tunnelloch und so beendeten wir den Lauf mit einer Dis, die komplett auf meine Kappe geht ;) Aber der erste Tag war damit Agi-technisch erst mal überstanden… ;-) )

Jumping

Auch am 2. Tag ging es in aller Frühe los, auch dieses Mal wieder mit dem A-Lauf und den Smalls. An diesem Tag sollten die Parcours von Uwe Stalke (A-Lauf) und Lena Blaschke (Jumping) kommen. Der Parcours im A-Lauf war nett und definitiv ein Parcours (wie die meisten.. ) die uns auf Rasen richtig gut gefallen würden… Der Anfang klappte super, kurz vor der Mauer verloren wir uns fast, aber ich konnte ihn noch auf den rechten Weg zurückführen… ;-) 0 Fehler und dieses Mal sogar Platz 7 *lach* ;) Leider sind unsere Läufe auf Teppich einfach nicht flüssig und wir haben überall kleine Unsicherheiten und Stocker drin… zum einen weil Knox rutscht bzw. deutlich unsicherer läuft und zum anderen, weil er für mich komplett anders zu führen ist als es auf Gras, Reithallenboden und auf Kunstrasen der Fall ist.

A-Lauf

Der Jumping  wäre auf Gras genau unser Geschmack gewesen… Rennstrecken und anschließend eng, genau das was uns Spaß macht. Tja, auf Teppich macht so ein Parcours jedoch nicht im geringsten Spaß, sondern führt lediglich dazu dass der Knox rutscht.. rutscht.. und noch mehr rutscht. :-( Da läuft man neben seinem Hund her und hat richtig Mitleid, wie er sich da hilflos abrackert und wirklich darum kämpft, auch nur annähernd! auf Kurs zu kommen… :-( So macht Agility definitiv keinen Spaß… :-(

Am Sonntag stand dann das eigentliche Finale an, der A-Lauf war dieses Mal von Lena Blaschke, der Jumping von Uwe Stalke und dieses Mal wurde mit den Large begonnen. Auch der A-Lauf war für eine WM Quali eher einfach und schnell.. Knox kam schon nach Sprung 1 ordentlich ins Rutschen und so ging es auch weiter… sowohl nach dem Weitsprung, als auch nach dem darauffolgenden Tunnel musste Knox richtig kämpfen um auf den Beinen zu bleiben… kurz vor Schluss gabs dann noch eine Verweigerung, weil ich ihn an einem Sprung ein wenig zu viel gebremst habe und er sich dementsprechend nicht sicher war, ob der Sprung nun noch dazugehört oder nicht ;)

A-Lauf

Anschließend gab es dann noch den Jumping und damit den allerletzten Lauf der diesjährigen WM Qualis. Auch hier wieder ein einfacher Parcours, der einfach nur auf Tempo ausgelegt war… Für uns auf diesem Boden natürlich nicht gerade ideal ;) Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich mal nicht über einen Renn-Jumping freue… ;-) Knoxl hatte schon direkt nach Sprung 3 und vor dem Slalom einen ordentlichen Bogen, weil er fest davon überzeugt war, dass der Tunnel drankommt… :D Er ließ sich aber wieder brav einfangen und lief sehr sehr brav. Nach dem Weitsprung wollte er wieder bremsen um den Sprung von außen zu nehmen… allerdings machte ihm da der Teppich einen Strich durch die Rechnung und er rutschte an mir vorbei und damit auch weit hinter den Außensprung  *gg* Letztlich konnten wir den Lauf aber mit viel Kämpfen und Rutschen dann doch noch mit Null Fehlern beenden und landeten damit auf Platz 9.

Jumping:

Abschließend kann ich nur sagen, dass das WM Quali Finale mit Sicherheit eine Erfahrung und ein Erlebnis war. Die Messe, die Zuschauer, die Stimmung… und das ganze drumrum war wirklich sehr sehr aufregend und passte sehr sehr gut zu einem WM Quali Finale…. Das macht jedoch den Teppich und auch den schlechten Zustand der Geräte umso unverständlicher… Eigentlich sollte man meinen, dass das Ziel einer WM Quali sein sollte, unter realen Bedingungen (also unter den Bedingungen unter denen auch die WM stattfinden wird!!) die besten Teams für die WM zu finden… Warum jedoch statt auf Kunstrasenteppich (der auch an der WM liegen wird) auf “Wohnzimmerteppich” und statt auf top gummierte Zonen auf Holzzonen gelaufen werden muss.. das ist für mich leider noch immer unverständlich. Knox jedenfalls war einfach spitze und ich bin richtig stolz auf meinen Großen, dem der ganze Trubel völlig egal war und der die ganze Zeit völlig cool blieb! Wir haben uns richtig angestrengt, leider war auf dem rutschigen Teppich für uns einfach nicht mehr möglich ;) Bleibt nur zu hoffen, dass sich in dieser Richtung etwas tut und schon bald realistischere Wettkampfbedingungen im Finale herrschen.

Vielen Dank auch nochmals für die Videos! Chaotisch wie wir sind, hatten wir ja leider unser Ladegerät vergessen… :D

Abschließend noch herzlichen Glückwunsch an die Teams, die es geschafft haben und dieses Jahr in Liberec an den Start gehen dürfen! Wir haben tolle Läufe von euch gesehen und werden euch mit Sicherheit ganz kräftig die Daumen drücken!! :-)

Comment on this Article:







Bordershow

    Get the Flash Player to see the slideshow.